Snack Content Company

/ snack-content-company / Snack-Content in der B2B-Kommunikation
Snack-Content in der B2B Kommunikation

Snack-Content in der B2B-Kommunikation

In diesem Artikel erläutere ich Ihnen, welche Vorteile Snack-Content auch in der B2B-Kommunikation hat.

Kurz, kompakt kommunikativ: Snack-Content im B2B

Sie möchten mit gutem Content potenzielle Businesspartner auf sich aufmerksam machen.
Der Einsatz von Snack-Content in den sozialen Medien wird für die Kundenkommunikation immer wichtiger. Dabei liegt der Fokus vor allem darauf, potenzielle Neukunden auf sich aufmerksam zu machen und die Bindung zu bestehenden Käufern aufrechtzuerhalten. Aber nicht nur in der B2C Kommunikation ist der Einsatz von Snack-Content ein unabdingbares Marketinginstrument, auch im B2B sollten Sie verstärkt auf schnell konsumierbare, leicht verständliche und vor allem emotional ansprechende Inhalte setzen.

Warum? Weil Snack-Content erfolgreich ist.

Auch der B2B-Marketplace befindet sich im digitalen Wandel. Die Arbeit von unterwegs an Smartphone und Tablet nimmt mehr und mehr zu und das beeinflusst natürlich auch die Arbeitsweise der B2B-Entscheider. Eine nordamerikanische Studie zeigt, dass über die Hälfte aller B2B-Entscheider neue Kontakte über Social Media knüpfen und dass mehr als 90 Prozent der befragten Unternehmen auf B2B-Content-Marketing Strategien in sozialen Medien setzen. Ihre Businesspartner und solche, die es werden wollen, scrollen also auf der Suche nach neuen Kooperationen durch die Timelines der sozialen Netzwerke und bleiben dabei logischerweise eher bei kurzen, unterhaltsamen Inhalten hängen, die sie emotional berühren und unterhalten, als bei solchen, die sie langweilen.
Die Frage ist also: Sind Sie bereit, Ihre Kommunikations-Strategie dem digitalen Wandel anzupassen und sich den neuen Möglichkeiten und Herausforderungen zu stellen, die Snack-Content im B2B für Sie bereitstellt?

Die Antwort: Ja, aber wie?

Die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne eines Menschen liegt, Statistiken zufolge, bei maximal 8 Sekunden und schon nach durchschnittlich 1,7 Sekunden entscheidet der Internetnutzer, ob er sich mit einem Social Media Posting beschäftigt oder nicht – so viel bzw. wenig Zeit haben Sie, um den Rezipienten abzuholen und ihn von Ihren Inhalten zu überzeugen. Das gelingt am besten mit auf die Zielgruppe zugeschnittenem Snack-Content. Durch den Einsatz von Kurzvideos, animierten Infografiken oder gut erstellten Cinemagraphs können Sie die Aufmerksamkeit der B2B-Entscheider auf sich ziehen und ihnen sozusagen häppchenweise Appetit auf Ihr Unternehmen machen. Welche Strategie Sie dabei wählen, hängt von Ihren Zielen und Produkten ab. Eine Möglichkeit ist es, zunächst einmal herauszufinden, welchen Bedarf an Produkten oder Dienstleistungen es überhaupt gibt. Mit kompaktem Snack-Content kann getestet werden, was in Ihrer Branche besonders nachgefragt wird. Im Anschluss daran können diese kleinen Beiträge zu einem großen zusammengefügt werden – zum Beispiel zu einem Blogartikel, einem längeren Video oder einem Whitepaper. Ein anderer, sehr vielversprechender Trend geht aber in die entgegengesetzte Richtung: Unternehmen unterteilen mithilfe von Snack-Content größeren Inhalt in viele kleine, leicht zu konsumierende Formate, die auf verschiedenen Kanälen verbreitet werden können. So wird der B2B-Entscheider sowohl auf das Unternehmen aufmerksam, als auch neugierig auf den „Haupt-Inhalt“.

Fallbeispiel: BOB AG

Die Aachener BOB AG ist die aus meiner Sicht nachhaltigste und klimafreundlichste Büroimmobilienmarke. Zielgruppe der Kommunikation sind Mieter und Unternehmen, die als Mieter in Frage kommen. Wir entwickeln Erklärvideo-Snacks und Posting-Snacks.

Beispiel: Posting-Snack > Personalakquisition

Beispiel: Erklärvideo-Snack > Lebenszykluskosten

Fallbeispiel: Jünger Bödenpresswerk

Die JÜNGER Gmbh, ein Industrieunternehmen aus Siegen, ist ein sogenanntes Bödenpresswerk und stellt Behälterböden her.
Für dieses reine B2B-Unternehmen mit sehr kleiner, weltweiter Kunden-Zielgruppe, haben wir unterschiedliche Aufgaben realisiert, darunter ein Imagevideo, diverse Snack-Content Pieces für die Social Media Kanäle des Unternehmens, sowie die Langdingpage bördler.de mit Videocontent zum Recruiting von Bördlern.
Hier einige Arbeitsproben. (Am besten mit Sound anschauen.)
Der angeheftete Tweet:

Das Cinemagraph-Video:

Fazit: Snack-Content im B2B – Schlüssel zum Erfolg

In den sozialen Netzwerken lassen sich Ihre Inhalte einfach teilen und blitzschnell verbreiten. Durch die Interaktion mit Ihren Beiträgen (Likes, Shares, Kommentare) werden sogenannte Social Signals generiert, die ganz automatisch Ihr Suchmaschinen-Ranking optimieren. Der Einsatz von Snack-Content erhöht dabei quasi nebenbei die Chance, dass ein B2B-Entscheider auf Sie aufmerksam wird.
Es ist also ganz offensichtlich: mit einer gut durchdachten, auf Ihre Zielgruppe zugeschnittenen Snack-Content-Kampagne können Sie das Interesse potenzieller Businesspartner auf sich lenken und bereits bestehende Kontakte an sich binden.

Hier noch eine animierte Infografik zum Snack-Content in der B2B-Kommunikation:

Vergleichende Infografik (animiert): Snack-Content in der B2B Kommunikation

Publiziert am 20.05.2021

Sie möchten mit der Snack-Content Company (SCC) Deutschland kooperieren und uns mit Kreation und Produktion von Snack-Content beauftragen? Hier geht es zur Anfrage.

War dieser Beitrag für Sie relevant? Dann teilen Sie ihn in den sozialen Netzwerken:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Werden Sie Blog-Abonnent*in
Diesen Blog abonnieren? Ist ganz einfach.
Wenn Sie diesen Artikel am Desktop lesen, ist die Abo-Möglichkeit rechts.
Wenn Sie am Smartphone sind, finden Sie sie weiter unten.
Franz-Josef Baldus - Geschäftsführer der Snack-Content Company (SCC) Deutschland GmbH

Franz-Josef Baldus

Geschäftsführer der Snack-Content Company (SCC) Deutschland GmbH

Kommentar schreiben

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.